Aufrufe
vor 3 Monaten

Merkheft 383

Wie sollte man ein Buch

Wie sollte man ein Buch lesen? Illustrierte Ausgabe. Von Virginia Woolf. Ein leidenschaftliches Plädoyer für die Kraft des geschriebenen (und gelesenen) Wortes – neu übersetzt und zeitgenössisch illustriert und gestaltet. Virginia Woolf rät uns: Lies ohne Regeln und Grenzen. Denn nur Aufmerksamkeit, Einbildungskraft und Urteilsfähigkeit helfen, das Buch als ganzes aufzunehmen und seine Form zu erkennen, sei es „eine Scheune, ein Schweinestall oder eine Kathedrale“. 17 × 17 cm, 48 S., 25 Bilder, fester Einband. 15 € Nr. 1389 408 NEU Lies ohne Regeln und Grenzen! Bibliophile Neuerscheinung: Virginia Woolfs literarische Ratschläge. Das Ende der Bücher. Aus den Geschichten für Bibliophile. In Octavo Uzannes Text wird dem Leser der 1894 rasant voranschreitende technische Wandel zum Anlass zu einer Diskussion über die Zukunft. Über 100 Jahre später erweisen sich manche dieser Visionen als erstaunlich hellsichtig. 17 × 17 cm, 48 S., 20 Bilder, fester Einband. 15 € Nr. 1262 238 Henry David Thoreau. Waldgänger und Rebell. Eine Biografie. Von Frank Schäfer. Wer war dieser Mensch, der, aufgewachsen als Sohn eines Bleistiftfabrikanten, in Harvard alte Sprachen studierte und die antiken Klassiker im Original las? Seine Karriere als Lehrer aufs Spiel setzte, weil er sich weigerte, seine Schüler zu misshandeln. Der sich zwei Jahre lang in eine Blockhütte zurückzog, um außerhalb aller gesellschaftlicher Konventionen zu leben, und darüber ein Buch schrieb: „Walden“. 252 S., Broschur. 16,95 € Nr. 8171 47 Beat Generation FAQ. Alles, was man noch über die Hipster mit Engelsköpfen wissen muss. Ein unterhaltsamer Einblick in die Welt der rätselhaften Autoren und ihre bahnbrechenden Werke, die diese faszinierende kulturelle und literarische Bewegung geprägt haben. Desillusioniert von der Unterdrückung und Konformität, die das Leben in den 6 99 € Statt 24,99 €* TIPP USA nach dem Zweiten Weltkrieg prägten, suchten die Beat-Autoren nach kreativen Alternativen zu der betäubenden Banalität der modernen Kultur. (Text engl.) 400 S., Broschur. Nr. 1373 625 Henry Miller. Walt Whitman. Gras halme. Freier Rhythmus, bildhafte Sprache, unverhohlene Sinnlichkeit: Das zeichnet die Lyrik von Walt Whitman aus. „Grashalme“ ist sein Hauptwerk – und bis heute einer der bedeutendsten Gedichtzyklen der US-amerikanischen Literatur. Oder mit den Worten von Ralph Waldo Emerson: der „außerordentlichste Beitrag Amerikas zur Dichtung“. 200 S., Broschur. 10 € Nr. 1383 574 NEU Big Sur und die Orangen des Hieronymus Bosch. Miller bekennt sich hier zu einem Leben fern aller Zivilisation, in ursprünglichem Einverständnis von Mensch und Natur, wie er selbst es lange Jahre an der kalifornischen Küste im Kreise von gleichgesinnten Originalen verwirklichte. 352 Seiten, Broschur. 9,95 € Nr. 1392 743 Stille Tage in Clichy. Illustriert von Brassaï. Das weltberühmte Buch des „obszönsten Schriftstellers der Weltliteratur“ (Sir Herbert Read). Miller beschwört das Paris der 30er Jahre und seiner Atmosphäre überschäumender Lebenslust. 144 S., Bilder, Broschur. 11 € Nr. 1392 751 12 * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

Vladimir Nabokov. Die Kunst des Lesens. „Wer liest, sollte liebevoll auf Einzelheiten achten. Gegen den Mondschein der Verallgemeinerung ist nichts einzuwenden, vorausgesetzt, er zeigt sich, nachdem die sonnigen Kleinigkeiten des Buches liebevoll zusammengetragen wurden.“ In seinen legendären Vorträgen zur Weltliteratur geht es Vladimir Nabokov immer wieder um das sprechende Detail und die Liebe zum Text. Mit Texten über Fjodor Dostojewskij, Jane Austen, Gustave Flaubert u. a. 560 Seiten, Broschur. Statt geb. Originalausgabe 19 € als Taschenbuch 12 € Nr. 1254 375 TOVE DITLEVSEN. Kindheit. Teil 1 der Kopenhagen-Trilogie. „Von atemberaubender Intensität und Schönheit. Aus dem Staub ihres Lebens leuchtet dieses Werk.“ (Elke Heidenreich) „Großartig, von hypnotischer Qualität.“ (The New York Times) In „Kindheit“ erzählt Tove Ditlevsen vom Aufwachsen im Kopenhagen der 1920er Jahre in einfachen Verhältnissen. Zusammen mit ihrer Freundin, der wilden, rothaarigen Ruth, entdeckt sie die Stadt. „Tove Ditlevsens Kopenhagen-Trilogie ist eines der großen literarischen Ereignisse des Jahres.“ (SZ) „Eine monumentale Autorin.“ (Patti Smith) 118 S., Broschur. Statt geb. Originalausgabe 18 € als Taschenbuch 12 € Nr. 1383 434 Jugend. Teil 2 der Kopenhagen-Trilogie. Im Kopenhagen der 1930er stürzt sich Tove voller Energie ins Leben. Mit 14 verlässt sie die Schule, beginnt eine Reihe von Jobs anzunehmen, arbeitet als Dienstmädchen und Bürogehilfin, sie schlägt sich durch. 154 Seiten, Broschur. Statt geb. Originalausgabe 18 € als Taschenbuch 12 € Nr. 1383 418 Abhängigkeit. Teil 3 der Kopenhagen-Trilogie. Tove Ditlevsen schreibt offen und absolut gegenwärtig über ihr Leben als Frau, Schriftstellerin und Mutter, über Liebe, Freundschaft und die Verlockungen der Sucht. 176 S., Broschur. Statt geb. Originalausgabe 18 € als Taschenbuch 12 € Nr. 1383 450 NEU Unterm Milchwald. Ein Stück für Stimmen. Zweisprachige Ausgabe. Von Dylan Thomas. Das legendäre Werk des walisischen Dichters Dylan Thomas in einer neuen, funkelnden Übersetzung von Jan Wagner, der es als das schönste Stück Literatur bezeichnet, „das jemals über den Äther lief“. Wir folgen den Bewohnern des kleinen Fischerdorfs Llareggub in ihre Träume, wir sitzen in den Stuben, hören die Gespräche in einer Schenke. 208 Seiten, fester Einband. 27 € Nr. 1382 942 NEU PREIS-TIPP Amerikanische Meistererzählungen. Von Irving bis Crane. Mit fesselnden Erzählungen von über 20 bedeutenden Autoren: Washington Irving, Edgar Allan Poe, Herman Melville, Mark Twain, O. Henry, Stephen Crane u. a. Kurze Porträts der Autoren sind den Texten jeweils vorangestellt. 544 Seiten, fester Einband. 7,95 € Nr. 1339 265 PREIS-TIPP Englische Meistererzählungen. Von Scott bis Wilde. Fantasie, Spannung und Humor zeichnen die Erzählungen der englischen Literatur des 19. Jhs. aus. Diese Ausgabe versammelt meisterhafte Texte von Walter Scott, Charles Dickens, William Thackeray, Elizabeth Gaskell, Wilkie Collins, Robert Louis Stevenson u. a. 432 S., fester Einband. 7,95 € Nr. 1294 091 Thomas Pynchon. Sterblichkeit und Erbarmen in Wien. 1959 erschien in Epoch, der Literaturzeitschrift der Cornell University, unter dem rätselhaft schönen Titel Mortality and Mercy in Vienna eine Erzählung, deren Autor, 22 Jahre alt, wenige Jahre später mit den Romanen „V.“ (1963) und „Die Versteigerung von No. 49“ (1966) berühmt werden sollte. 64 S., fester Einband. 15 € Nr. 1373 374 NEU Telefon (030) 469 06 20 | Fax (030) 465 10 03 NEU! auf 13

Merkheft

Copyright © 2015-2020 Frölich & Kaufmann