Aufrufe
vor 1 Jahr

Merkheft 360

Das Leben des Charles

Das Leben des Charles Bukowski. Eine Biografie. Als der 18-jährige Neeli Cherkovski 1963 auf den 25 Jahre älteren „Dirty Old Man“ trifft, ahnt er nicht, dass das der Beginn einer lebenslangen Freundschaft ist. Bukowski öffnet sich ihm, erzählt von seiner schlimmen Kindheit und Jugend, von seinem tyrannischen Vater, seiner verzweifelten Mutter, seinen demütigenden und mies bezahlten NEU Jobs und Gefängnisaufenthalten. 440 Seiten, Broschur. 24 € Nr. 1247 123 Charles Bukowski. Gedichte, die einer schrieb bevor er im 8. Stockwerk aus dem Fenster sprang. Hg. Carl Weissner. Mit diesem Band begann der sensationelle Erfolg Bukowskis in Deutschland. 1973 konnten die großen Verlage mit dieser Art Lyrik nichts anfangen. 116 Seiten, Broschur. 9,90 € Nr. 1247 140 Charles Bukowski. Schlechte Verlierer. Short Stories. „Bukowski schreibt eigentlich immer nur über sich und die Szene in Hollywood. Aber was er macht, wie die Szene von Hollywood ist und wie Bukowski das beschreibt, ist einmalig. Er ist ein Sex-Besessener. Aber auch ein Dichter.“ (hit) 172 S., Broschur. 12 € Nr. 1247 212 Charles Bukowski. Irgendwo in Texas. „Auch in seinen späten Gedichten kann man noch einmal bestätigt finden, dass er ein sparsamer Stylist war, ein Mann mit untrüglichem Sinn für das Gewicht der Wörter und den richtigen Rhythmus jeder Zeile.“ (NZZ) 160 S., Broschur. 14,90 € Nr. 1247 166 Charles Bukowski. Alle reden zu viel und andere Gedichte. Bukowskis Gedichtband erschien 1986 in den USA. In der deutschen Ausgabe wurde die Hälfte veröffentlicht. Hier ist nun die fehlende Hälfte als dt. Erstveröffentlichung. 160 S., Broschur. 16,80 € Nr. 1247 158 Charles Bukowski. Roter Mercedes und andere Gedichte. Gehört zu den stärksten Gedichtbänden aus Bukowskis Spätwerk. Eine Hälfte dieses Bandes erschien unter dem Titel „Alle reden zu viel“. Hier nun der zweite Teil, er ist frei von jeder bürgerlichen Altersmilde. 160 S., Broschur. 16,80 € Nr. 1247 204 Charles Bukowski. Dante Baby, das Inferno ist da! 94 unzensierte Gedichte. „Dante Baby, das Inferno ist da!“ sind 94 ausgewählte, bisher unbekannte Gedichte von Charles Bukowski. Die Auswahl zeigt alle Seiten von Bukowski: mal leidend, mal feiernd, mal wild, mal nachdenklich. 256 S., 11 Bilder. 24 € Nr. 1247 182 Charles Bukowski. Ein Dollar für Carl Larsen. Über Schriftsteller und das Schreiben. „Wenn man mir die Hände abhackt, tippe ich eben mit den Zehen weiter“, so das Credo von Bukowski, für den das Schreiben neben Alkohol und Frauen eine große Leidenschaft, ja ein „idiotischer Drang“ war. 328 S., Broschur. 24 € Nr. 1247 190 Charles Bukowski. Ein Sixpack zum Frühstück. Über das Trinken. Bukowski hatte viele Gründe, immer wieder zur Flasche zu greifen, und so zieht sich denn auch das Thema Alkohol wie ein roter Faden durch sein Werk. Er brauchte den Alkohol wie die Luft zum Atmen, als Muse, Motor und unverzichtbaren Partner. 360 S., Broschur. 24 € Nr. 1247 131 NEU Kaputt in Hollywood. Zum 100.: Leben und Werk des Dirty Old Man. Foto: Maro-Verlag 8 * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

Charles Bukowski. Das Schlimmste kommt noch oder Fast eine Jugend. Roman. Bukowskis Jugend im Amerika der 20er und 30er Jahre: Henry Chinasky gehört nicht zu den Privilegierten Amerikas. Sein Vater verlässt jeden Morgen pünktlich das Haus, damit die Nachbarn nicht merken, dass er arbeitslos ist. In der Schule ist Henry Chinaski der „Sauerkrautfresser“. Dort lernt er rasch, die Fäuste oben zu halten, wenn die anderen über ihn herfallen. „Spannend, böse und witzig.“ (LA Times) 352 S., Broschur. 10,95 € Nr. 1213 474 Charles Bukowski. Das Liebesleben der Hyäne. Roman. Henry Chinaski ist auf Erfolgskurs. Man reißt sich um ihn als Autor, die Damen geben sich in seiner Wohnung buchstäblich die Klinke in die Hand: Zuerst Lilly, danach DeeDee und immer wieder Lydia. Nicht zu vergessen Mindy, und natürlich Katherine. „Umwerfend!“ (The Times, London) 432 S., Broschur. 11,95 € Nr. 1213 482 Charles Bukowski. Den Göttern kommt das große Kotzen. Illustriert von Robert Crumb. Das Tagebuch von Bukowski, gnadenlos offen: Abends schreibt er auf, was ihn am Tag bewegt hat. Leicht bis ziemlich betrunken erzählt er vom Eheleben, dem Schreiben u. a. 160 Seiten, Broschur. Statt geb. Originalausgabe 16,90 € als Taschenbuch 7,99 € Nr. 1213 512 PREIS-TIPP Hell’s Angels. Von Hunter S. Thompson. Wenn einer wirklich über die Hells Angels schreiben darf, dann Hunter S. Thompson: Für seinen brisanten Insiderbericht über den Aufstieg der Hells Angels zur größten Motorradgang der Welt nahm Thompson Mitte der 60er Jahre über ein Jahr lang am exzessiven und gewalttätigen Leben der Angels teil. 448 Seiten, Broschur 10,99 € Nr. 2636 387 Die Rolling Stone Jahre. Von Hunter S. Thompson. Er ist ein einmaliges Phänomen: Ikone der US-Gegenkultur, König des Gonzo-Journalismus und wegweisender Kultautor. Aus bislang unveröffentlichten Briefen und Thompsons größten Arbeiten für den legendären Rolling Stone entsteht das Bild eines einzigartigen Künstlers. 767 S. Statt geb. Originalausgabe 24,99 € als Taschenbuch 14,99 € Nr. 2803 321 Jack Kerouac. On the Road. Die Urfassung. Sie sind immer unterwegs, auf Trips quer durch den amerikanischen Kontinent. Sie berauschen sich an der Natur, an Drogen, am Jazz, am Sex. Atemlos erzählt Kerouac von der Suche nach Glück, Freiheit, nach der großen Liebe, nach der ultimativen Party. „Erst in der ursprünglichen Fassung entfaltet der Roman seinen ganzen unwiderstehlichen Sog und zeigt den neuartigen Prosa-Sound, um den Kerouac sich bemüht hatte.“ (NZZ) 576 S., Broschur. Statt geb. Originalausgabe 24,95 € als Taschenbuch 10 € Nr. 1229 443 Notes on a Dirty Old Man. Charles Bukowski von A bis Z. Mit Fotografien von Michael Montfort. Seinen Undergroundstatus hat Bukowski nie verloren, obwohl er seit Mitte der 70er einer der auflagenstärksten Autoren der Gegenkultur war. Frank Schäfers Band ist ein erzählendes Lexikon in Essays, Kurzporträts, Feuilletons, kritischen Glossen. 272 Seiten, fester Einband. 17,90 € Nr. 1217 070 Naked Lunch. DVD. Von David Cronenberg. 1991. Nach dem Roman von William S. Burroughs. New York 1953: Der erfolglose Schriftsteller Bill Lee hält sich als Kammerjäger über Wasser. Vollgedröhnt mit Insektengift erschießt er seine Frau Joan beim „Wilhelm-Tell-Spiel“. 1 Std. 50 Min., dt., engl., Ut. dt. Nr. 1143 549 5 99 € Statt 14,99 € Telefon (030) 469 06 20 | Fax (030) 465 10 03 NEU! auf 9

Copyright © 2015-2020 Frölich & Kaufmann