Aufrufe
vor 1 Jahr

Merkheft 356

  • Text
  • Digital
  • Merkheft
  • Einfacher
  • Ausstattung
  • Ladenpreis
  • Gebundener
  • Aufgehobener
  • Welt
  • Buch
  • Bilder
  • Originalausgabe
  • Fester

Provokant. Erschreckend.

Provokant. Erschreckend. Prophetisch. Margaret Atwood über eine nicht allzuferne Zukunft, in der den Frauen ihre Rechte genommen werden. Foto: Cassi Josh/Unsplash Margaret Atwood. Der Report der Magd. Roman. Nach einer atomaren Verseuchung ist ein großer Teil der weiblichen Bevölkerung unfruchtbar. Die Frauen werden entmündigt und in drei Gruppen eingeteilt: Ehefrauen von Führungskräften, Dienerinnen und Mägde. Letztere sollen für unfruchtbare Ehefrauen Kinder empfangen. Auch die Magd Desfred wird Opfer dieses Programms. 416 S., Broschur. Statt geb. Originalausgabe 25 € als Taschenbuch 12 € Nr. 1213 253 Margaret Atwood. Der Report der Magd. Graphic Novel von Renée Nault. Margaret Atwood selbst hat ihren Klassiker für diese Graphic Novel bearbeitet – er gewinnt durch die Verdichtung des Textes und die kongenialen Zeichnungen Renée Naults noch einmal eine ganz eigene Dringlichkeit und Intensität. „Renée Naults Comic-Adaption überzeugt durch eine stimmige Als Graphic Novel künstlerische Umsetzung.“ (Der Tagesspiegel) 16 × 24 cm, 256 S., fester Einband. Berlin Verlag. 25 € Nr. 1138 103 Margaret Atwood. Die Zeuginnen. Roman. „Und so steige ich hinauf, in die Dunkelheit dort drinnen oder ins Licht.“ – Als am Ende vom „Report der Magd“ die Tür des Lieferwagens und damit auch die Tür von Desfreds „Report“ zuschlug, blieb ihr Schicksal für uns Leser ungewiss. Was erwartete sie: Freiheit? Gefängnis? Der Tod? Das Warten hat ein Ende! Hier nimmt Margaret Atwood den Faden der Erzählung fünfzehn Jahre später wieder auf. 576 S., fester Einband. Mängelexemplar. Statt 25 € nur 9,99 € Nr. 1161 571 PREIS-TIPP Margaret Atwood. Die steinerne Matratze. Erzählungen. „Verna hatte anfänglich nicht vorgehabt, jemanden zu töten.“ Mit diesem Satz wird man hineingezogen in eine Geschichte, die hintergründig, spannend und komisch ist. 303 S., fester Einband. Nr. 1223 526 7 95 € Statt 22 €* PREIS-TIPP 16 Bernhard Schlink. Olga. Roman. Die Geschichte der Liebe zwischen einer Frau, die gegen die Vorurteile ihrer Zeit kämpft, und einem Mann, der sich mit afrikanischen und arktischen Eskapaden an die Träume seiner Zeit von Größe und Macht verliert. 320 Seiten, Leinen. Mängelexemplar. Statt 24 € nur 7,99 € Nr. 1037 137 Bernhard Schlink. Selbs Mord. Roman. Ein Auftrag, der den Auftraggeber eigentlich nicht interessieren kann und in den Selb sich doch immer tiefer verstrickt. 265 Seiten, Broschur. Diogenes. Nr. 1164 082 7 95 Statt 19,90 €* NEU Saša Staniši’c. Herkunft. Ein Buch über den ersten Zufall unserer Biografie: Irgendwo geboren zu werden. Und was danach kommt. Es ist ein Buch über ein Dorf, in dem nur noch dreizehn Menschen leben, ein Land, das es heute nicht mehr gibt, eine zersplitterte Familie. Und ein Scheitern des Selbstporträts. Es ist ein Buch über Heimaten, in der Erinnerung und der Erfindung. Ein Buch über Sprache und Scham, Ankommen und Zurechtkommen, Glück und Tod. 368 S., Broschur. Statt geb. Originalausgabe 22 € als Taschenbuch 12 € Nr. 1182 340 * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

Die Ermordung des Commendatore. Eine Idee erscheint. Band 1. Ein junger Maler, hatte sich mit den Jahren in Tokio einen Ruf als hervorragender Porträtist erworben. Doch mit der Trennung von seiner Frau lehnt er schlagartig sämtliche Aufträge ab. Er will sein Leben neu ordnen und zieht sich in ein abgelegenes Haus zurück. Dort legt ihm sein Agent eines Tages ein äußerst lukratives Angebot vor. 480 S., fester Einband. Mängelexemplar. Statt 26 € nur 9,99 € Nr. 1037 196 Die Ermordung des Commendatore. Eine Metapher wandelt sich. Band 2. Menshiki gibt ein zweites Bild in Auftrag: Der junge Maler soll die 13-jährige Marie porträtieren. Das Mädchen, so glaubt Menshiki, könnte seine Tochter sein. 500 S., fester Einband. Mängelexemplar. Statt 26 € nur 9,99 € Nr. 1037 200 Roberto Bolaño. Mörderische Huren. Dreizehn unwiderstehlich komische, abgründige Erzählungen: Melancholische Pornostars, durchgedrehte Dichter, mystische Zahnärzte und Fußballer mit einem Hang zum Übersinnlichen. 224 S., fester Einband. Statt 19,90 €* nur 6,95 € Nr. 1201 700 Das Dritte Reich. Roman. Selbst im Urlaub an der Costa Brava verbringt Udo Berger die meiste Zeit mit dem Strategiespiel „Das Dritte Reich“. Eines Abends lernt Udo den mysteriösen „Verbrannten“ kennen. 320 S., fester Einband. Statt 21,90 €* nur 6,95 € Nr. 1201 697 TIPP Haruki Murakami. Joachim Meyerhoff. Die Zweisamkeit der Einzelgänger. Endlich verliebt! In Hanna, Franka und Ilse. Eine blitzgescheite Studentin, eine zu Exzessen neigende Tänzerin, eine füllige Bäckersfrau stürzen den Erzähler in Turbulenzen. Die Gleichzeitigkeit ist physisch und logistisch kaum zu meistern, doch geht es ihm so gut wie lange nicht. 416 S., fester Einband. Mängelexemplar. Statt 24 € nur 6,95 € Nr. 1153 196 Sibylle Berg. GRM. Brainfuck. Die Überwachungsdiktatur ist fast perfekt. Jeden Tag wird ein anderes Land autokratisch. Es gibt kaum noch Platz für Träume, außer in der Musik. Aber vier Jugendliche versuchen die Revolution, begleitet von Grime, der besten britischen Erfindung seit Punk. „Ein Buch wie ein Sprengsatz. Brutal und zärtlich zugleich.“ (Die Zeit) 640 S., Broschur. Statt geb. Originalausgabe 25 € als Taschenbuch 14 € Nr. 1211 714 Juli Zeh. Neujahr. Roman. Lanza rote, am Neujahrsmorgen: Henning sitzt auf dem Fahrrad und will den Steilaufstieg nach Femés bezwingen. Als er schließlich völlig erschöpft den Pass erreicht, trifft ihn die Erkenntnis wie ein Schlag: Er war als Kind schon einmal hier. 192 Seiten, Broschur. Statt geb. Originalausgabe 20 € als Taschenbuch 11 € Nr. 1174 282 Michel Houellebecq. Serotonin. Roman. Als der 46-jährige Protagonist von „Serotonin“ Bilanz zieht, beschließt er, sich aus seinem Leben zu verabschieden – eine Entscheidung, an der auch das revolutionäre neue Antidepressivum Captorix nichts zu ändern vermag, das ihn in erster Linie seine Libido kostet. 336 Seiten, fester Einband. Mängelexemplar. Statt 24 € nur 7,99 € Nr. 1106 708 Wer ist Michel Houellebecq? Porträt eines Provokateurs. Er ist nicht nur einer der erfolgreichsten Schriftsteller der Gegenwart, er ist vor allem und mit großer Lust eines: Provokateur, der regelmäßig Debatten auslöst, die weit über das Literarische hinausgehen. Julia Encke, Literaturchefin der FAS, ist ihm immer wieder begegnet und macht sich nun daran, das Leben und Werk dieses großen Dichters zu entschlüsseln. 256 Seiten, fester Einband. Mängelexemplar. Statt 19,95 € nur 7,95 € Nr. 1207 784 PREIS-TIPP NEU Telefon (030) 469 06 20 | Fax (030) 465 10 03 NEU! auf 17

Copyright © 2015-2020 Frölich & Kaufmann