Aufrufe
vor 2 Jahren

Merkheft 341

Die Systemfrage. „Der

Die Systemfrage. „Der Kapitalismus ist besser als sein Ruf.“ (DLF) 54 Das kalte Herz. Kapitalismus. die Geschichte einer andauernden Revolution. Von Werner Plumpe. Macht der Kapitalismus wenige reich und viele arm – oder immer mehr immer weniger arm? Nicht erst seit der Finanzkrise ist es wieder üblich geworden, den Kapitalismus für fast alle Übel der Welt verantwortlich zu machen. Dem setzt der renommierte Wirtschaftshistoriker Werner Plumpe eine Geschichte des Kapitalismus entgegen, die zeigt, wie viele Probleme die kapitalistische Marktwirtschaft gelöst hat. Denn „der“ Kapitalismus ist kein System, sondern eine Art der Wirtschaft, bei der der Konsum im Mittelpunkt steht – und zwar der Konsum gerade der wenig vermögenden Menschen, die jahrhundertelang ihrem Schicksal überlassen waren. 800 Seiten. Fester Einband. 34 €. Nr. 1143 719. NEU Requiem für den amerikanischen Traum. Die 10 Prinzipien der Konzentration von Reichtum und Macht. Von Noam Chomsky. Die definitive Auseinandersetzung mit der drängendsten Frage unserer Zeit: der Konzentration von Reichtum und Macht und die daraus entstehende soziale Ungleichheit. „Das Credo, wonach jeder mit harter Arbeit die soziale Leiter hochklettern könne, wurde durch eine jahrzehntelange neoliberale Politik längst ad absurdum geführt. Fazit: ein System nie dagewesener sozialer Ungleichheit." (3sat) 192 S. Broschur. 12 €. Nr. 1084 348. Amerika auf der Couch. Ein Psychiater analysiert das Trump-Zeitalter. Allen Frances analysiert die USA und betrachtet den Aufstieg von Trump als symptomatisch für eine tiefere gesellschaftliche Notlage, die verstanden werden muss, wenn wir weltweit dem Wiedererstarken irrationaler Tendenzen Einhalt gebieten wollen. Frances’ Antwort: Trump mag krank sein, die USA aber sind es ganz gewiss. Und deshalb legt er nicht Trump auf die Couch, sondern die Nation, die ihn wählte. 480 S. Broschur. 14 €. Nr. 1109 855. NEU 1968. Ein Jahr verändert Deutschland. Von Armin Fuhrer. 1968 ist nicht nur das Jahr der Studentenproteste und Demos, sondern auch ein Jahr des Kulturbruchs in der westlichen Welt. Wo vorher Biederkeit herrschten und die alten Eliten ungestört das Sagen hatten, weht nun ein neuer Wind: Demos, freier Sex, neue Musik. 21 × 28 cm. 144 Seiten. 200 Bilder. Fester Einband. Nr. 1011 944. 5 00 Statt 19,95 €* * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

Neuauflage: Klaus Theweleits Männerphantasien. Vor 40 Jahren erschien mit „Männerphantasien“ Klaus Theweleits große Untersuchung über die sexuelle, psychologische und soziopolitische Vorgeschichte des Nationalsozialismus in der Weimarer Republik. Das inzwischen schon klassische Werk, das für viele als Auftakt der Männerforschung in Deutschland gilt, ist längst zu einem Klassiker auch der Gewaltforschung geworden. In dieser um ein langes Nachwort des Autors ergänzten Neuausgabe wird Theweleits epochales Buch nun endlich wieder verfügbar und diskutierbar, politisch neu nutzbar. 1.200 S. Broschur. 28 €. Nr. 1113 879. NEU Hillbilly-Elegie. Die Geschichte meiner Familie und einer Gesellschaft in der Krise. Von J. D. Vance. Armut und Chaos, Hilflosigkeit und Gewalt, Drogen und Alkohol: In diesem Teufelskreis befinden sich viele weiße Arbeiterfamilien in den USA – entfremdet von der politischen Führung, abgehängt vom Rest der Gesellschaft. 304 S. Fester Einband. Statt 22 €* nur 6,95 €. Nr. 8237 67. Stierblutjahre. Die Boheme des Ostens. Jutta Voigt erzählt von der Sehnsucht nach einem anderen Leben in der DDR. Künstler, Bohemiens, Gescheiterte – sie alle suchten das richtige Sein außerhalb der Kontrolle des Systems. 272 S. 13 Bilder. Fester Einband. Nr. 1100 599. Ganz Ohr. Eine Kulturgeschichte des Radios in Deutschland. Eine Kulturgeschichte des Radios, die erzählt, wie der Rundfunk entstand und wie er während der Weimarer Republik zu einem wichtigen Teil der Alltagskultur wurde. 336 S. 50 Bilder. Fester Einband. Statt 30 €* nur 9,95 €. Nr. 2981 40. Helmut Schmidt und der Scheißkrieg. Die Biografie 1918 bis 1945. Was hat Helmut Schmidt gesehen und gewusst? Der Altkanzler erlaubte Sabine Pamperrien, seine Wehrmachtsakte und Unterlagen auszuwerten. Ein unverzichtbares Buch für alle, die verstehen wollen, wie er der wurde, der er war. 352 Seiten. Fester Einband. Nr. 1124 447. Die Erfindung des Westens. Eine deutsche Geschichte mit Will McBride. Von Ulf Erdmann Ziegler. Will McBride hat das Bild der Bundesrepublik entscheidend geprägt. Ausgebildet als Maler und Illustrator, kam der Amerikaner 1953 als Soldat nach Deutschland, wurde ein Fotograf-mit-Leica und blieb. Beginnend in den Trümmern Berlins, schuf er das Porträt einer Generation im Aufbruch: unbekümmert, freundschaftlich, in die Kamera winkend. 150 S. 35 s/w-Bilder. Broschur. 20 €. Nr. 1113 488. NEU 4 95 Statt 19,95 €* 6 95 Statt 19,99 €* Telefon (030) 469 06 20 | Fax (030) 465 10 03 NEU! auf 55

Copyright © 2015-2020 Frölich & Kaufmann