Aufrufe
vor 2 Jahren

Merkheft 341

Weltliteratur-Städte.

Weltliteratur-Städte. Was wären die Buddenbrooks ohne Lübeck, das Werk von Proust ohne das Flair von Paris – Rainer Moritz erweckt literarische Landschaften zum Leben. Zum See ging man zu Fuß. Wo die Dichter wohnen. Spaziergänge von Lübeck bis Zürich. In welcher Weise beeinflussen Orte die Werke von Autoren? Wo fanden sie Inspiration? Und was macht den Reiz dieser Dichter-Stätten aus? Diesen Fragen geht Rainer Moritz in 14 unterhaltsamen und detailreichen Essays auf den Grund, in denen er den Zauber der Wirkungsstätten von Ingeborg Bachmann, Marcel Proust, Thomas Mann, Hermann Hesse oder Franz Kafka in ganz Europa nachspürt. Zu den besuchten Orten zählen Prag, Lissabon, Lübeck, Paris, Zürich, Kopenhagen u. v. m. 20 × 27 cm. 240 S. 180 Bilder. Fester Einband. Knesebeck. 40 €. Nr. 1120 220. Thomas Mann. Lübeck als geistige Lebensform. Eine Zeitreise und Spurensuche, die vor allem auch durch die zahlreichen historischen Farbaufnahmen Lübecks von Julius Hollos aus dem Jahre 1928 begeistert. 17 × 20 cm. 120 S. Zahlr. Bilder. Broschur. Nr. 1084 666. Hermann Hesse. Magie der Farben. Aquarelle aus dem Tessin mit Betrachtungen und Gedichten. Inselbücherei. Von manchen seiner Malausflüge im Tessin haben sich zusammenhängende Bilderfolgen und Aquarellalben erhalten. Aus einem dieser Alben erscheint hier eine Folge seiner reizvollsten Arbeiten. 120 S. Fester Einband. 14 €. Nr. 1113 275. NEU NEU 6 99 Statt 18 €* Joseph Roths schönste Erzählung im Gewand der Erstausgabe: Die Legende vom heiligen Trinker. Mit einem Nachwort von Volker Weidermann. Das Leben hat Andreas übel mitgespielt: Tagsüber streunt er durch die Straßen von Paris, nachts schläft er unter den Brücken der Stadt, zugedeckt nur mit einer Zeitung, neben sich immer eine Flasche Schnaps. Doch dann geschieht ein Wunder … Seine letzte Erzählung erschien posthum im Amsterdamer Exilverlag Allert de Lange. 80 S. Fester Einband. 18 €. Nr. 1115 901. NEU 16 * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

Bertolt Brecht. Hörwerke. 2 MP3-CDs. Historische Aufführungen, Probenmitschnitte sowie Lesungen und Lieder, vorgetragen von bedeutenden Brecht-Interpreten wie Helene Weigel und Therese Giehse. Zu hören ist auch Brecht selbst: in Ausschnitten aus dem legendären Verhör Brechts vor dem „Ausschuss für unamerikanische Betätigung“ und mit selbst gesungenen Liedern und Gedichten. „Eine mustergültige, akustische Edition!“ (Spiegel) 18 Std. 39 Min. Originalausgabe 99 € als Sonderausgabe** 14,95 €. Nr. 1036 610. Alfred Döblin. Berlin Alexanderplatz. Der „Großstadtroman schlechthin, vergleichbar allenfalls mit ,Manhattan Transfer‘ von John Dos Passos. Was allein schon zeigt, in welcher Liga die deutsche Hauptstadt damals unterwegs war.“ (Der Tagesspiegel) 736 S. Fester Einband. 12 €. Nr. 1111 965. Der Dichter stand auf hoher Küste. Gerhart Hauptmann im Dritten Reich. Hauptmanns Rolle im Dritten Reich ist bis heute umstritten. Der Literaturwissenschaftler Peter Sprengel hat erstmals den Briefnachlass und die privaten Aufzeichnungen Hauptmanns sowie die Tagebücher von dessen Ehefrau Margarete ausgewertet. 7 368 S. 16 Seiten Abbildungen. Fester Einband. Nr. 4362 67. Erich Kästner. Der Gang vor die Hunde. Roman. „Fabian“ ist Kästners Meisterwerk. Doch das Buch wurde vor seinem Erscheinen 1931 verändert und gekürzt, denn der junge Kästner hatte in seinem ersten Roman alle Register gezogen. Jetzt liegt der Roman wieder so vor, wie ihn Kästner geschrieben und gemeint hat. 320 S. Broschur. 12 €. Nr. 1085 417. Erich Kästner. Das Blaue Buch. Geheimes Kriegstagebuch 1941–1945. Nachdem Kästner 1933 von den Nazis als Autor verboten worden war, entschloss er sich, ein geheimes Tagebuch zu führen. Von 1941 bis zum Kriegsende, notierte er Heeresberichte und Massen exekutionen ebenso wie die Kneipenwitze über Goebbels und Hitler. 432 S. Leinen. 32 €. Nr. 1042 912. 4 95 Statt 17,90 €* 95 Statt 24,90 €* Arthur Schnitzler. Später Ruhm. Novelle. Ein Jahr nach dem Erfolg von „Anatol“ und ein Jahr vor dem Durchbruch mit „Liebelei“ werden in diesem erstmals veröffentlichten frühen Porträt der literarischen Boheme die Ängste und Zweifel des 32-jährigen Arthur Schnitzler sichtbar. Eine sensationelle Entdeckung, erstmals veröffentlicht. 160 S. Fester Einband. Nr. 1127 969. Telefon (030) 469 06 20 | Fax (030) 465 10 03 NEU! auf 17

Copyright © 2015-2020 Frölich & Kaufmann